Mehr Engagement – Mehr Nachhaltigkeit? Städtische Transformation und zivilgesellschaftliche Initiativen am Beispiel Sofia und Brest

|   Termin

Der Vortrag wird sich mit der Frage politischer Kontexte für eine Teilhabe der Zivilgesellschaft an nachhaltiger Stadtgestaltung und -entwicklung beschäftigen.

Bis wohin ist sie effektiv, und ab wann bremst sie Stadtentwicklung eher aus? Und was bedeutet zivilgesellschaftliche Partizipation generell?

Diese Fragen werden anhand mehrerer Beispielstädte aus dem osteuropäischen Raum mit unterschiedlichen politischen Umfeldern beleuchtet und die jeweiligen Tendenzen gesellschaftlicher Teilhabe miteinander auf einer praktischen Ebene verglichen.

Zu diesem Thema wird Frau Dr. Isolde Brade vom Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig am Dienstag, den 27. Juni ab 16 Uhr an der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25 vortragen (Raum 9.3.01, Haus 9, 3. Etage).

Der Vortrag stellt gleichzeitig den letzten Beitrag in der öffentlichen Vortragsreihe „Klimawandel und Stadtentwicklung – Internationale Erfahrungen aus energieeffizienten und klimaangepassten Städten“, in der ausgewählte Projekte Trends und Entwicklungen internationaler Städte und Stadtregionen zeigen, dar.

Dabei berichten Referenten aus Forschung und Wissenschaft über Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung als Themen der Stadtentwicklung.

Am 18. Juli werden darauf aufbauend Master-Studierende der Stadt- und Raumplanung ab 16.00 Uhr die Ergebnisse in einer Ausstellung in der Fakultät Architektur und Stadtplanung in der Schlüterstraße 1 zeigen.