• Prof. Dr. Gabriele Beibst

    Die Entwicklung der Nachhaltigkeit in Thüringen ist für mich ein wichtiges persönliches Anliegen. Daher möchte ich die Arbeit des Beirats nach Kräften unterstützen. Dies betrifft den aktiven Dialog mit den Akteuren der Nachhaltigkeit in unserer Gesellschaft sowie nicht zuletzt die Beratung der Landesregierung hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung unseres Bundeslandes.

  • Hannes Damm

    Nachdem ich schon viele Jahren an der Beiratsarbeit in beratender Funktion als Sprecher des Jugendforums tätig war, möchte ich auch weiterhin tatkräftig für die Interessen von Kindern und Jugendlichen eintreten und ihre Themen in die Nachhaltigkeitsdiskussion einbringen. Sie sind meist von den heutigen Entscheidungen viel länger betroffen als die Entscheidungsträger selbst.

  • Prof. Dr. Matthias Gather

    Nachhaltige Mobilität, verantwortliche Raumplanung und die Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung insbesondere im Hochschulbereich - mit diesen Themen möchte ich die Expertise des Beirats erweitern.

  • Gisela Hartmann

    Global denken - lokal handeln!

  • Prof. Dr. Martin Heinze

    Meine Erfahrungen aus dem Forstwesen und darüber hinaus will ich in den Beirat einbringen, um damit zu sachlich begründeten, vernünftigen politischen Entscheidungen beizutragen.

  • Ron Hoffmann

    Ich möchte dazu beitragen, dass sich Denkstile und Kompetenzen in allen Bereiche der Gesellschaft unseres Freistaates entwickeln können, die Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts geben.

  • Nikolaus Huhn

    Ich werde mich dafür einsetzen, dass eine Art "nachhaltiger Aufsichtsrat" das Handeln der Landesregierung und anderer Akteure in Thüringen kritisch beobachtet und begleitet.

  • Katja Imhof

    Es gilt, die wertvolle Arbeit des Jugendbeirates weiterhin zu unterstützen, zu stärken und auszubauen.

  • Jana Liebe

    Im Beirat möchte ich gern neue Ideen und Ansätze für ein ökonomisch, sozial und ökologisch ausgewogenes Denken und Handeln in Thüringen einbringen und diskutieren.

  • Hans-Peter Perschke

    Kommunen entscheiden über unsere Zukunft!

    Eines der von der UN im September verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele richtet sich speziell an die kommunale Ebene: "Städte und Siedungen sollen inklusiv, sicher widerstandsfähig und nachhaltig sein."

  • Andreas Trautvetter

    Alle unsere Entscheidungen müssen wir auf Enkeltauglichkeit überprüfen.

  • Dr. Klaus Wagner

    Die wirtschaftliche Entwicklung im Einklang mit dem Erhalt unserer natürlichen Ressourcen ist die Basis für das Zusammenleben in Thüringen.

  • Prof. Dr. Viktor Wesselak

    Ich sehe den Aufbau eines nachhaltigen Energiesystems als eine der wichtigsten globalen Zukunftsausgaben an.


"Mach Deine Zukunft – Challenge 2019"

Es geht wieder los! Zum dritten Mal ruft der Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat die MachDeineZukunft Challenge aus!

2019 dreht sich alles um das Thema Handy. Unter dem Motto „Handy Gaga?!“ sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! Produziere oder konzipiere zum Beispiel Songs, Theaterstücke, Forschungsprojekte, Recyclingideen oder ein Projekt an Deiner Schule, um auf die Risiken und den richtigen Umgang mit Handys hinzuweisen. Theoretisch oder praktisch, analytisch oder emotional, filmisch oder theatralisch, schriftlich oder digital…

Alles ist möglich, solange Dein Projekt den Aspekt der Nachhaltigkeit behandelt und es für andere nachahmbar ist!

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.machdeinezukunft.de


ZNE! zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit

Eröffnung:
Samstag, 27. Juli 2019, 17:00 Uhr

Ausstellungszeitraum:
Vom 28.07.2019 bis 22.09.2019

Ausstellungsort:
Galerie Waidspeicher im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken sowie im Bürgerhaus
Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt
Initiiert vom Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen, unterstützt vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und der Landeshauptstadt Erfurt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.z-n-e.info


Aktuelles

Thüringer Nachhaltigkeitsforum 2019 - Die Agenda 2030: Der landesweite Nachhaltigkeitstakt

|   Termin

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und der Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen laden Sie herzlich zum...

Weiterlesen

Berufung des Nachhaltigkeitsbeirates Thüringen

In einer feierlichen Veranstaltung in der Thüringer Staatkanzlei ist Mitte Dezember 2015 der neue Nachhaltigkeitsbeirat des Freistaats von Ministerpräsident Bodo Ramelow berufen worden. Der Beirat steht bis 2020 der Landesregierung beratend zur Seite.


Unser Auftrag

Der Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen wird durch den Ministerpräsidenten des Freistaats Thüringen berufen. Sein Auftrag ist es, die Thüringer Landesregierung hinsichtlich einer ökologisch, ökonomisch und sozial ausgewogenen Politik zu beraten.

Eine wichtige Aufgabe der 15 Beiräte ist es, an der Fortschreibung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie und an deren Evaluierung mitzuwirken. Dafür sucht der Beirat den intensiven Austausch mit staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren.

Haben Sie Fragen, Anregungen, Hinweise? Sie erreichen den Beirat jederzeit über info@nachhaltigkeitsbeirat.thueringen.de.