Kooperation zwischen dem Goldenen Spatzen 2021 und dem Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat: DIE WELT VON MORGEN entdecken, diskutieren, mitgestalten

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“, sagte einst die große schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren.

Wenn wir heute an die Welt von morgen denken, dann haben wir große Aufgaben vor uns, denn die Welt ist in letzter Zeit doch ein bisschen aus den Fugen geraten. Wie wollen wir leben? Wer darf entscheiden? Wie können wir diese Erde schützen? Welche Technologien werden auch morgen noch bestehen?

Viele dieser Fragen werden uns auch in Zukunft noch beschäftigen.

Deshalb laden der Goldene Spatz und der Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat gemeinsam Kinder dazu ein, über die Welt von morgen nachzudenken und selbst an dieser Zukunft zu basteln. Gemeinsam mit der jungen Generation wollen wir an den verschiedenen Strategien einer nachhaltigen Welt arbeiten.

Klassen nehmen an spannenden Workshop zum Thema Nachhaltigkeit und Medien teil, es wird programmiert, getüftelt, getrickst und gespielt. Die vier angebotenen Workshops finden am 7. Juni in Gera statt. Und damit nicht genug: Dieses Jahr ist Checker Tobi mit am Start! Erlebt seine Bühnen- Show und lasst euch von seinen Geschichten mitreißen.

Denn in diesem Jahr gilt: Heute die Welt von morgen gestalten und aus dem Gestern lernen! Wir freuen uns auf euch!

Das Team vom GOLDENEN SPATZ und der Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat


Dazu gibt es das Fachpanel: (Programmheft, Seite 48)
Donnerstag, 10. Juni, 9.00 – 10.30 Uhr ONLINE

Green Filming & Green Storytelling
in Kooperation mit dem Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat

Link zur Veranstaltung: 
https://www.goldenerspatz.de/festival/programm-wettbewerb/fachveranstaltungen/green-filming-green-storytelling-for-kids

Im Rahmen einer Panelveranstaltung für Fachbesucher*innen diskutieren Expert*innen über die  Herausforderungen und Möglichkeiten, wie die Filmbranche nachhaltiger gestaltet werden kann und welche konkreten Ansätze es dabei bereits gibt.

Ferner soll diskutiert werden, wie das Prinzip Nachhaltigkeit in den Geschichten und Settings von Filmen für Kinder und  Jugendliche verortet werden kann, ohne dass diese per se umweltpolitisch orientiert sein müssen. Neben Expert*innen, die zum Thema informieren und diskutieren, sollen auch bereits in die Praxis umgesetzte Projekte vorgestellt werden.